Polizeischüler/innen treffen Berufsschüler/innen „Eine Begegnung auf Augenhöhe“

Am 9. Oktober 2017 veranstaltete die Landesberufsschule Baden gemeinsam mit dem Bildungszentrum der Sicherheitsakademie Traiskirchen das berufsübergreifende Projekt „Polizeischüler/innen treffen Berufsschüler/innen".

Anlass und Projektziel

Auf Initiative von Landesschulinspektor Mag. Rudolf Toth brachten sich, bereits bei fünf derartigen Veranstaltungen landesweit, Schüler/innen von verschiedenen Berufsschulen und Polizeiausbildungszentren Niederösterreichs ihre Berufsausbildung näher. „Es soll eine Begegnung auf Augenhöhe sein. Es ist wichtig den jungen Menschen zu zeigen, dass hinter den Berufen unserer Schüler/innen und dem Beruf des Polizisten und der Polizistin sehr viel mehr steckt, als man vermuten würde", wie der Initiator der Begegnung bei der Projektpräsentation anführte.

Als wichtigstes Ziel nannte der Ehrengast Bundesminister Mag. Wolfgang Sobotka den „Abbau von Vorurteilen, sowie gegenseitiges Verständnis."

Projektinhalt

50 Polizeischüler/innen des Bildungszentrums der Sicherheitsakademie Traiskirchen trafen auf 50 Berufsschüler/innen der Landesberufsschule Baden und vermittelten einander Einblicke in ihre Berufswelten.

Das Treffen fand in Form von Workshops statt. Zum Kennenlernen interviewten sich die Schüler/innen einander paarweise.

Im Stationenbetrieb bekamen die Berufsschüler/innen vermittelt, wie Polizisten ausgebildet werden. Die Berufsschüler/innen konnten sich über die Polizeigrundausbildung informieren und erhielten spannende Informationen wie Kriminalität im Internet bekämpft wird. Künftige Polizisten und Polizistinnen führten vor, wie das körperliche Einsatztraining aussieht und welche Ausstattung bei Einsätzen benötigt wird.

Im Gegenzug zeigten Berufsschüler/innen der Zahntechnik wie sie ihre Werkstücke bearbeiten und die Polizeischüler/innen bewiesen ihr Fingerspitzengefühl beim Auswachsen eines Molaren in der Zahntechnik. In der Bäckerei hatten die Polizeischüler/innen den Einblick bekommen, welcher Prozess nötig ist, um aus einem Teig einen Striezel zu fertigen. Die Berufsschüler/innen der Sparte Konditoren erklärten und zeigten vor, wie Marzipanfiguren hergestellt werden und die Polizeischüler/innen durften einen Marzipanpolizisten modellieren. Die selbst angefertigten Werkstücke durften die Polizeischüler/innen als Geschenk mitnehmen.

Im Anschluss an die Workshops fand die Präsentation der Projektergebnisse im Rahmen eines Festaktes statt.

Ein großes Lob für die tolle Umsetzung dieses einzigartigen Treffens kam vom amtsführenden Präsidenten des niederösterreichischen Landesschulrates Mag. Johann Heuras. Er ist von der Projektidee begeistert und befürwortet die weitere Durchführung in anderen Berufsschulen. Die Landesberufsschule Baden ließ den Präsidenten des NÖ Landesschulrates Mag. Johann Heuras beim Festakt zu seinem 60. Geburtstag hochleben und übereichte eine selbstgefertigte Geburtstagstorte als Geschenk.

Zum Abschluss richtete der Ehrengast Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka seine Worte an die Schüler/innen und alle anwesenden Gäste. „Einblicke in die Berufswelt des Anderen bekommen die jungen Leute bei Begegnungen wie diesen auf beiden Seiten. Die Berufsschüler/innen sehen vor allem, dass in der Uniform ein Mensch steckt, der nicht viel älter ist als sie selber und dass dieser Mensch eine Menge lernen muss, um den Beruf des Polizisten auszuüben. Umgekehrt erhielten die Polizeischüler/innen Einblicke in die drei Lehrberufe Bäcker, Konditor und Zahntechnik" wie der Bundesminister in seiner Festrede ausführte. Er befürwortete diese Art von Projekt und betonte, dass es sich um ein einzigartiges Aufeinandertreffen handle, wo aufgezeigt wird, dass jeder Mensch, egal welchen Beruf er oder sie ergreife, eine Vielzahl von Fähigkeiten dafür lernen muss.

Für die kulinarischen Köstlichkeiten während des Tages war die Landesberufsschule Baden in Zusammenarbeit mit der Landesberufsschule Waldegg verantwortlich.

Ein großes Dankeschön gilt allen Schüler/innen, sowie den Beteiligten des Bildungszentrums der Sicherheitsakademie Traiskirchen, dem Lehrpersonal der Berufsschulen Baden und Waldegg, und allen Gästen.

Weiter Bilder finden sich in der Bildergalerie der Schule.

Tag des Lehrlings 2017

Am 11. Mai 2017 wurden ca. 500 Berufsschüler und Berufsschülerinnen aus Niederösterreich, Wien und dem Burgenland im Stift Heiligenkreuz von den Mönchen begrüßt. An diesem Tag konnten sich alle Besucher einem regen Austausch hingeben und kamen mit zahlreichen neuen Erfahrungen zurück.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgenden Links:

https://www.erzdioezese-wien.at/site/home/nachrichten/article/57043.html

https://youtu.be/aHzOsPTf-BI

https://www.youtube.com/watch?v=4Ue-M-cZqbg

https://www.meinbezirk.at/oberwart/lokales/tag-des-lehrlings-d2120566.html

https://www.stift-heiligenkreuz.org/aktuelle-fotos/

Schulübergreifendes Projekt "Dr. Coco Frog" der 3.Klasse Zahnärztliche Fachassistenz

Am 22. Juni 2107 fand das Projekt "Dr. Coco Frog" der 3. Klasse Zahnärztliche Fachassistenz in Zusammenarbeit mit der
Praxisvolksschule Baden statt. Die Schülerinnen und Schüler erklärten den Volksschülerinnen und Volksschülern an unterschiedlichen Stationen das richtiges Zähne putzen, Kariesvorbeugung und -entstehung, und vieles mehr.

Tag der offenen Türe 2016

Auch dieses Jahr öffnete die Landesberufsschule Baden ihreTüren für interessierte Besucher und Besucherinnen. Es wurden die jeweiligen Berufsgruppen der Schule vorgestellt. In zahlreichen lebenden Werkstätten konnten die Besucher und Besucherinnen den Lehrlingen bei ihrer beruflichen Tätigkeit über die Schulter blicken und viele Kleinigkeiten selber ausprobieren. Des Weiteren fand in der Aula der Schule eine Sonderausstellungzum 100. Todestag von Kaiser Franz Josef I. mit zahlreichen Raritäten aus der Kaiserzeit statt.

Die Schulleitung, die Kollegenschaft und die Schüler und Schülerinnen bedanken sich recht herzlich für das zahlreiche Erscheinen der Besucher.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal!

Gemeinsames Projekt der Landesberufsschulen Baden und St. Pölten anlässlich des 100. Todestages von Kaiser Franz Joseph I.

Anlass und Projektziel

Anlässlich des 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I. am 21. November 2016 fand, initiiert von LSI Mag. Rudolf Toth, ein schulübergreifendes Projekt der LBS Baden und LBS St. Pölten statt. Am 18. November 2016 wurde dieses Projekt im Zuge der Dienstbesprechung der Direktorinnen/Direktoren der NÖ Berufsschulen an der LBS Baden präsentiert. Ehrengast, Präsident des Landesschulrates für NÖ, Herr Prof. Mag. Johann Heuras erhielt das erste Exemplar des Kaiserkalenders und würdigte die großarteigen Leistungen aller beteiligten Schülerinnen und Schüler und der Kollegenschaft. Die Ausstellung der Originalexponate aus der k. u. k. Monarchie war bis Mitte Dezember 2016 zu besichtigen.

Projektinhalt

Für Idee und Konzept stammen von LSI Mag. Rudolf G. Toth und Reg.Rat BD Franz Huber. Das Projekt umfasste folgende Themen:

Gestaltung des Kaiser Franz Josef – Kalender für 2017

Die Arbeitsbereiche wurden nach Berufen aufgeteilt:

Landesberufsschule St. Pölten:

Gestaltung, Layout & Satz übernahmen die Medienfachleute, Bildbearbeitung und Druck wurde von den Drucktechnikern gestaltet. Jeder Kalendermonat ist illustriert mit Bildern des Kaisers aus seinen einzelnen Lebensabschnitten und Wohnsitzen.

Landesberufsschule Baden:

Jeder Monat wurde mit süßen Kochrezepten aus der Kaiserzeit von Bäcker und Konditoren Schüler/innen und dem Lehrpersonal aufbereitet und ergänzt mit passenden Anekdoten zu den jeweiligen Rezepten.

Ausstellungstafeln zu

Geschichten rund um den Kaiser (der Kaiser und seine Frauen, der Kaiser als „Oberster Beamter", der Kaiser im Klassenzimmer, des Kaisers liebste Mehlspeisen und der Tod des Kaisers)und zeitbezogene Themen zur Berufsausbildung (das Bildungswesen unter Kaiser Franz Joseph I., die Geschichte der Berufsausbildung im 19. Und 20. Jhdt., Berufs in der österreichischen-ungarischen Monarchie um 1900, Geschichtliches zur Zahnmedizin)

Die Ausstellungstafeln wurden von Schüler/innen der LBS Baden und St. Pölten aufbereitet, gedruckt auf Plakatgröße und mit speziellen Ausstellungsstücken in der Aula der LBS Baden präsentiert.

Ausstellung von Originalexponaten aus der Kaiserzeit

Die Ausstellung wurde organisiert und gestaltet von BD Mag. Evelyne Platschka und zeigte neben den Ausstellungstafeln vielen Originalexponaten aus der k. und k. Monarchie, wie eine Dokumentensammlung ab 1900 der „Fortbildungsschule Baden", Aufzeichnung von Schülern, Lehrer und Konferenzprotokolle aus dem aus dem Schuljahr 1916/17, Dokumentationen der gewerblichen Verwaltung der k. u. k. Monarchie, eine Zeitreise der Bäcker, Konditoren und der Zahnmedizin in die k. u. k. Monarchie und viele Originalexponate aus der Kaiserzeit (Festbücher und -schriften zum 50- und 60-jährigen Regierungsjubiläum des Kaisers, Marschkomposition zum 60. Geburtstag des Kaisers, die „österreichisch-ungarische Monarchie in wort- und Bild von Kronprinz Erzherzog Rudolf und vieles mehr).

Besuch der Stadtgemeinde Baden

Im Zuge eines Lehrausgangs besuchte die 2. Klasse Konditor im Februar 2017 die Stadtgemeinde Baden. GR Leopold Habres und Mag. Otto Wolkerstorfer führten die Lehrlinge durch das historische Gebäude. Im schönen Gemeinderatsitzungssaal bekammen die Jugendlichen einen Eindruck vom politischen Geschehen in der Gemeinde. Beide Referenten standen den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort auf ihre zahlreichen Fragen. Wir möchten uns hiermit bei GR Leopold Habres und Mag. Otto Wolkerstorfer für ihr Fachwissen und ihre kostbare Zeit recht herzlich bedanken.

 

Fotoquelle: Pressestelle Stadtgemeinde Baden

Besuch des österreichischen Parlaments

Die Schüler der 2. Klasse Zahntechnik besuchten am 13. Oktober 2016 das Parlamentsgebäude an der Wiener Ringstraße. Während einer einstündigen Führung wurden die Schüler unter anderem auf die Besonderheit an der Konstruktion hingewiesen, die in der Aufteilung der Stilrichtungen liegt.

Die Schüler erfuhren, dass im historischen Sitzungssaal des Abgeordnetenhauses heute ausschließlich Sitzungen der Bundesversammlung anlässlich der Angelobung des Bundespräsidenten und andere Staatsakte stattfinden.

Im prunkvollen Sitzungssaal des Bundesrates, der ursprünglich als Vorzimmer des Herrenhauses diente, wurden den Schülern die Aufgaben des Bundesrates erklärt.

Das Sitzungszimmer für Parlamentsausschüsse, die Parlamentsbibliothek und der Sitzungssaal des Ministerrates stellten einen weiteren Teil der Führung dar.

Die repräsentative Säulenhalle, die für politisch-gesellschaftliche Anlässe genützt wird und in der auch gelegentlich Ausstellungen stattfinden, wurde als Hintergrund für das Abschlussfoto verwendet.

Im Sitzungssaal des Nationalrats, der ursprünglich als Sitzungssaal des Herrenhauses diente, konnten die Schüler in der Besuchergalerie einen Ausschnitt der Budgetdebatte mitverfolgen.

Lehrausgang zur Firma STAMAG in Wien

Die Lehrlinge bekamen eine Führung durch das ganze Firmengelände, wo Sie einen Eindruck über die einzelnen Produktionen und Produktionsabläufe gewinnen konnten:

Gewinnung von Malz und Herstellung von Malzbackmitteln

Herstellung vonTeigsäuerungsmitteln und Glasurmassen

Einblick in die gesamte Lagerverwaltung bzw. Logistik

Besichtigung der Mischanlage, in denen die verschiedenen Fertigmischungen hergestellt und abgemischt werden

Besuch des hauseigenen Labors, in dem die Produkte kontrolliert und neue Produkte ausprobiert werden

u.v.m.

Für die Lehrlinge war dieser Lehrausgang äußerst interessant. Sie konnten einen sehr guten Eindruck und Überblick über die Produktionsabläufe bekommen und viele Erkenntnisse für ihren Beruf mitnehmen.

Ein herzliches Dankeschön der Firma Stamag für den interessanten und auch lehrreichen Tag.

Lehrausgang der 3.ZFA ins Zahnmuseum

Am Freitag, den 30. September 2016 sind die Schülerinnen der 3. Klasse Zahnärztliche Fachassistenz mit dem Klassenvorstand Frau Stephanie Grill BEd. in das Zahnmuseum nach Wien gefahren. Der Auftrag lautete Informationen über die Geschichte der Zahnmedizin zu sammeln und vor allem wie Zahnbehandlungen zu Zeit von Kaiser Franz Josef I. erfolgten. Die Führung durch DDr. Johannes Kirchner wurde sehr lebendig und interessant gestaltet.
Unteranderem wurden alte Extraktionsinstrumente (Instrumente für die Zahnentfernung) wie beispielsweise Pelikan, Zahnschlüssel und Geisfuß präsentiert und erklärt. Ein eigener Raum zeigte nachgebildete Gesichter von Kriegsinvaliden, die den Verletzungen im Krieg glichen. Durch diese starken Verletzungen ist unsere heutige Kieferchirurgie entstanden. Leider wurde das Zahnmuseum geschlossen, es ist schade, dass keine weiteren Klassen dieses interessante Museum mehr besuchen können.

Besuch im ICD der Firma Ivoclar Vivadent

Die 3. Klasse Zahntechnik hat am 28. September 2016 die Firma Ivoclar Vivadent in Wien im ICD (International Centerfor Dental Education) besucht. Die Schüler und Schülerinnen erfuhren die Geschichte des Familienunternehmens, welche 1923 in Zürich mit der Produktion künstlicher Zähne begann. Seit der Gründung ist die Firma Ivoclar Vivadent AG ein Privatunternehmen und hat ihren Hauptsitz in Schaan im Fürstentum Liechtenstein. Von hier werden die Produkte in über 120 Länder der Welt geliefert.

Anschließend konnten die Schüler und Schülerinnen eine IPS e-max CAD 16 Molarenkrone mit der Maltechnik fertig stellen. Während die Kronen im Keramikofen waren, hat ZTM Eva Schönwetter einen Vortrag über ästhetische Keramikversorgungen gehalten und gab den Schülern und Schülerinnen viele Tipps mit.

Abgerundet wurde der Besuch mit einer Präsentation über die neuesten Entwicklungen der Firma Ivoclar Vivadent in derCAD CAM Technik im Bereich der Total Prothetik.

Dank und Anerkennung des LSR für Niederösterreich

Im Rahmen der Eröffnungskonferenz zum 1. Lehrgang des Schuljahres 2016/17 sprach Berufsschulinspektor RegRat Bruno Bohuslav im Namen des Niederösterreichischen Landesschulrates Dank und Anerkennung aus.

Elisabeth Gneihs wurde für Ihre erfolgreiche Betreuung und Organisation des Niederösterreichischen Redewettewerbs der Landesberufsschule Baden, und DI Arben Sejdarasi für die Organisation des Niederösterreichischen Lehrlingssportfestes sowie der erfolgreichen Betreuung des Volleyballteams der Landesberufsschule Baden gedankt.

Meisterfeier der Konditoren März 2016

In der Landesberufsschule Baden fand die Meisterfeier der Konditoren im März 2016 statt!

Am Foto: Katharina Barnsteiner, Andrea Umgeher, Julia Filz, Sabrina Petermann, Kerstin Kovac, Andreas Brunner, Thomas Knoll, Hanna Franziska Mandl, Sophie Gruber und der Badener Martin Krobath durften ihr Meisterprüfungszeugnis im Beisein von Landesrat Mag. Karl Wilfing, StR Rudolf Gehrer, StR Mag. Carmen Jeitler-Cincelli, Innungsmeister Mag. Thomas Hagmann, MSc und Direktorin BD Dipl.-Päd. Mag. Evelyne Platschka empfangen.

FM4 Workshop 2016

Schülerinnen und Schüler der LBS Baden nahmen an einem Workshop zu „kreAKTIV – Kultur in der Lehr NÖ" teil und erstellten einen Radiobeitrag. Dieser wurde von FM4 in der Sendung „Connected" am 8. 2 gesendet.

Hier der Link zu dem Beitrag -

http://fm4.orf.at/player/20160208/CO

(Der Beitrag darf Medienrechtlich nur 7 Tage lang zum nachhören online gestellt sein)

  

Selbstverteidigungskurs 2015/2016

Selbstverteidigungskurs für Mädchen im Schülerwohnheim:

Aufgrund des großen Interesses hielt der Kriminalbeamte Robert Glose nun schon zum vierten Mal einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen ab.

Der Kurs beinhaltet allgemeine Problematiken und Präventionen (Was kann passiere? Wie vermeide ich Gefahren? ...) – Abwehr- und Verteidigungstechniken und ist in zwei Einheiten zu je zwei Stunden gegliedert.

Es handelt sich um keinen Kampfsport und keine komplizierten und schweißtreibenden Techniken, sondern um einfache und wirkungsvolle Abwehr- und Verteidigungstechniken, die aus Erfahrung und Realität entstanden sind.

Schülerwohnheim der Landesberufsschule Baden generalsaniert

Mit einem Festakt wurde am Montag, den 23. November 2015 das generalsanierte Schülerwohnheim der Landesberufschule Baden eröffnet.

 

Weiter Bilder finden sich in der Bildergalerie des neuen Schülerwohnheimes.

 

Im Bild: KR Ing. Josef Breiter (Obmann des Gewerblichen Berufsschulrates für NÖ), Bundesrätin KommR Sonja Zwazl (Präsidentin der NÖ Wirtschaftskammer), Stadtrat Rudolf Gehrer, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Architekt Dipl. Ing. Heinrich Strixner und Berufsschuldirektorin Dipl.Päd. Mag. Evelyne Platschka

ZFA Projekt

Schon seit dem Schuljahr 2011 besteht eine dauerhafte Kooperation mit der Zahnärztlichen Fachassistenz der LBS Baden und den Kindergartenprofis des Landeskindergarten Melkergründe. Die Schülerinnen gestalten die Stationen Zahnputztechnik, Karies-Entstehung und den Ordinationsstuhl kindgerecht. Die Kindergartenprofis und die Schülerinnen waren mit voller Begeisterung dabei.

Workshop ICDE 2015

Workshop der 3. Klasse ZahntechnikerInnen am 25. Juni 2015 im ICDE der Fa. Ivoclar Vivadent in 1220 Wien

Malworkshop 2015

Vom 30.6.- 1.7. 2015 fand in der LBS Baden ein Malworkshop für intuitives Malen statt. Im Vordergrund standen das Malen mit ganzem Körpereinsatz mit verschiedenen Körperübungen und besonders wurde Wert auf das "Gruppendynamische Arbeiten" gelegt.

Die künstlerischen Leiter waren Michaela Bruckmüller und Walter Handler.

Teilnehmer: J. Aigner, J. Reisinger, S. Sallmutter, S. Moser, T. Mühlegger, S. Vu, K. Waltenberger, K. Wiesner, S. Halilovic, D. Nagy, M. Weixelbaum

Tag des Lehrlings

Am 28. Mai 2015 fanden sich Delegationen aus allen Wiener und Niederösterreichischen Berufsschulen im Stift Klosterneuburg zusammen. Es wurde ein Brief an den Papst verfaßt und von den Schülerinnen und Schülern unterschrieben.

Nach einer Führung im Stift konnten sich die Schüler einen Überblick über das Leben im Orden verschaffen und nach dem Abschlusssegen bekamen alle als Andenken einen speziell erzeugten Anhänger.

10. Meisterfeier der Konditoren April 2015

Die Landesberufsschule Baden konnte bereits zum zehnten Mal zur "süßen Meisterfeierfeier" einladen.

Jugendrotkreuzaktionen an der LBS-Baden 2014/2015

Jugendrotkreuzaktionen

Neben den zahlreichen jährlichen Hilfsprojekten der Niederösterreichischen Landesberufsschulen gibt es auch Aktionen wie das Sozialprojekt „Box mit Toner" (www.sozialprojekt.at), und die Ö3 Handy Sammelbox, wobei im 2 Lehrgang 21 Handys gesammelt wurden).